josef-snobl-stempel-black
»Mit dem fotografischen Tagebuch fing ich 1984 an, als die Firma OLYMPUS die kleinformatige Sucherkamera XA auf den Markt brachte. Mit dieser Kamera fotografierte ich ca. bis in das Jahr 2006, bis ich mir die erste digitale Kamera kaufte.
Am Anfang des Tagebuches selektierte ich noch die Bilder, bis ich eine gewisse Ungerechtigkeit den anderen Bildern gegenüber verspürte und seitdem alles vergrößerte, was ich mit der kleinen Kamera aufnahm. Bis zum Beginn meiner Digitalzeit verbrauchte ich ca. 15 XA Kameras.
Das Unmittelbare der digitalen Fotografie ist ein anderes Medium. Es ist für das fotografische Tagebuch besser geeignet - schade nur, dass man weniger Überraschungen erlebt, als beim Analogen. Man folgt dem Geschehen, bis das Bild da ist. Den Rest löscht man.
Die Form meiner Tagebücher ist in den 30 Jahren gleich geblieben. Früher vergrößerte ich die Bilder, heute drucke ich sie. Nach wie vor werden sie auf lose Blätter geklebt, die dann mit anderen tagebuchartigen Materialien zu Monatsbüchern gebunden werden.
Die fotografischen Tagebücher sind die Substanz meiner Arbeit.«

Tagebücher

Alle Rechte © 2014 Josef Šnobl | Rochusstr.44 | 50827 Köln | Telefon 0163-5118711 | snobl@t-online.de